Alle Bilder, Texte, Gedichte, Zitate, etc. meiner Webseiten (sofern nicht anders vermerkt): Copyright by J. Buchenau


"Nicht jeder wandelt nur gemeine Stege: Du siehst, die Spinnen bauen luft'ge Wege."  
                                                                                                                                                                                                                         (J.W.v.Goethe)


"Das beste Mittel, glücklich zu werden, ist wie eine Spinne aus sich heraus nach allen Seiten ein Netz aus Liebe
zu spinnen und mit dessen klebrigen Fäden alles einzufangen, was des Weges kommt."
(Leo Tolstoi)

(Anmerkung: Da hat der gescheite Herr wohl allzu viel an Optimismus versprüht! Denn: man muß sehr wohl auch ab- und ausgrenzen können!)

... wie man sich bettet, so liegt man ...



The world we have created is a product of our thinking.  It cannot be changed without changing our thinking.   
                                                                          Albert Einstein

"Weisheit kann man zum Beispiel so definieren: Es ist die Fähigkeit, vorauszusehen, welche Konsequenzen meine
Entscheidungen in der Gegenwart für die Zukunft haben werden. Mit dieser Fähigkeit gewinne ich eine völlig andere
Perspektive darauf, wie meine Zukunft aussehen könnte."

(aus: Andy Andrews, Die Begegnung, Gießen 2010, S. 68)


Auf allen meinen Seiten steht mein schriftstellerisches Arbeiten im Vordergrund. Zweifellos ist schriftstellerisches Tun nach meinem Dafürhalten auch gesellschaftliche und somit ebenfalls politische Aktivität. Meine Darstellung(en) sind als Gesamt zu sehen, auch wenn sie je nach Sichtweise und Anstrengungsbereitschaft nur selektiv wahrgenommen werden sollten. Meine Texte werden durch Auszüge mit Quellenangaben ergänzt oder auch kritisch hinterfragt, sollen durch Bilder und Gedichte sowie mittels anderer schriftstellerischer Ausdrucksformen die Kenntnisnahme meiner eigenen Gedanken und Sichtweisen erhellen helfen, insbesondere soll das Gesamt meiner Darstellung der Entwicklung eigener Gedanken dienen. Kritische Auseinandersetzungen sind mir allemal lieber als gedankenarmer affirmativer Beifall! Aphorismen, Zitate und Beobachtungen von Zeitzeugen (neuerer oder längst vergangener Perioden) sowie anderen umfassend oder auch nur partiell herausragenden Personen haben insofern in meinen Ausführungen “dienende” Funktion – allerdings sind sie jeweils in der von mir gesehenen Wesentlichkeit und Erläuterungsqualität ausgesucht und positioniert. Ich wünsche jedenfalls viel Interesse an und viel Spaß mit meiner Arbeit ...

NEU auf diesen Seiten:  Meine Anmerkungen zu gesellschafts-politischen Ärgernissen und Ungereimtheiten (hier klicken!) ...

NEU (ab 2015): Bild + Text  (mit Unterseiten, von dort aus zu erreichen; wird sukzessive hier aufgenommen)


Töricht haschen wir auf Erden nach des Glückes Irrlichtschein;
wer sich quält, beglückt zu werden, hat die Zeit nicht, es zu  sein.

Nikolaus Lenau












Wer in einem gewissen Alter frühere Jugendwünsche und Hoffnungen realisieren will, betrügt sich immer, denn jedes Jahrzehnt des Menschen hat sein eigenes Glück, seine eigenen Hoffnungen und Aussichten.

Johann Wolfgang von Goethe
























                                                    


Das Alter wägt und mißt es, Die Jugend spricht: So ist es.     
August von Platen-Hallermund







An welchen Ort du auch hinkommst, vergleiche dich
nicht mit anderen und du
wirst Ruhe finden.


Abbas Paphnutios























Der Magnolienbaum ...




Viel zu früh erblüht, weil sich zu wenig Zeit gelassen:
Deshalb zu schnell verglüht, Hoffnungen verblassen.
Soll es wirklich gut werden, gilt es in Geduld zu reifen:
Die Gelegenheiten mit sorgsam Bedacht zu ergreifen.

Zu rechter Zeit dann die Spreu vom Weizen trennen:
Für sich die richtigen Wege auch sorgsam erkennen.
Und meiden all das, was zumeist nur übel und nichtig:
Vielleicht gerät so dann irgendwann das Leben richtig.

Fagusarua













Ostern 2020 -- diesmal im wahrsten Sinn des Wortes -- einmal mehr oder weniger unerwartet so gänzlich anders ...
(Meine kleine Osterbetrachtung 2020 findet sich dort:   weitere "Wünsche" 1  )